Bachalpsee ob GrindelwaldNachhaltigkeit trotz Modewahn - 5 Tipps für Umweltbewusste


Das Thema Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Es gibt kaum einen Lebensaspekt, bei dem nicht über Nachhaltigkeit diskutiert wird. Besonders schlimm ist es beispielsweise im Bereich des Urlaubs. Wer gerne auf Kreuzfahrt geht, muss sich häufig die Frage nach der Umweltverträglichkeit gefallen lassen. Doch auch in anderen Bereichen versuchen viele Menschen, ihr Verhalten zu verändern und für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen. Ein Beispiel dafür ist die Bekleidung. Grosse Unternehmen stehen in der Kritik, weil sie enorm günstige Kleider verkaufen, die leider keine hohe Qualität aufweisen. Das sorgt dafür, dass diese Kleider schon nach kurzer Zeit weggeworfen werden müssen. Denn eine Reparatur lohnt sich nicht und ist häufig auch gar nicht möglich. Wir wollen deshalb an dieser Stelle fünf Tipps für umweltbewusste Menschen geben.

Fünf Tipps für umweltbewusste Menschen

Hochwertige Bekleidung schont die Umwelt
Wer sich für hochwertige Bekleidung entscheidet, der schont damit üblicherweise die Umwelt. Denn die entsprechenden Kleidungsstücke sind haltbarer und können aus diesem Grund länger getragen werden. Ausserdem gibt es viele Hersteller im Premiumsegment, die sich schon jetzt der Nachhaltigkeit verschrieben haben. Wer gezielt nachhaltige Outdoorbekleidung sucht, findet beispielsweise bei Keller Sports eine umfangreiche Auswahl.

Second-Hand-Geschäfte bieten Schätze zum kleinen Preis
Der Gang ins Second-Hand-Geschäft kann sich aus verschiedenen Gründen lohnen. Oft gibt es dort echte Schätze zum niedrigen Preis. Darüber hinaus ist es natürlich enorm nachhaltig, wenn Kleidung aus zweiter Hand gekauft wird. Vermutlich wäre sie sonst im Abfall gelandet. Durch ein Second-Hand-Geschäft kann sie noch einmal genutzt werden, wodurch die Ressourcen gespart werden, die für die Herstellung von neuer Kleidung genutzt werden. Gerade bei Wanderausrüstung kann das einen enormen Unterschied machen. Üblicherweise ist die Ausrüstung nicht nur teuer, sondern auch qualitativ hochwertig. Da ist es sinnvoll, wenn die Ausrüstungsgegenstände über ein Second-Hand-Geschäft weitergegeben werden.

Bekleidung durch eine Reparatur aufwerten
Im Sinne der Nachhaltigkeit ist es sehr gut, wenn kaputte Bekleidung nicht einfach weggeworfen wird. Der Neukauf ist zwar einfach, doch er ist auch relativ teuer und schlecht für die Umwelt. Darüber hinaus möchte man sich gar nicht unbedingt von der geliebten Wanderjacke oder den Schuhen trennen, die man schon bei zahlreichen Wanderungen getragen hat. Gerade bei hochwertigen Produkten kann man ernsthaft über eine Reparatur nachdenken, um den Neukauf zu verschieben.

Europäische Hersteller schonen die Umwelt
Natürlich gibt es nicht für jedes Kleidungsstück einen Hersteller, der es in Europa fertigen lässt. Trotzdem kann man zumindest einmal schauen, welche Angebote es von europäischen Herstellern gibt. In Europa gibt es relativ strikte Massnahmen zum Umweltschutz. In China ist das nicht der Fall. Allein deshalb hat der Kauf von Kleidung aus Europa eine positive Auswirkung auf den ökologischen Fussabdruck. Ausserdem muss die Bekleidung nicht erst aus Asien nach Europa transportiert werden, was noch einmal positive Auswirkungen auf die Umwelt hat.

Nachhaltigkeit kann langfristig Geld sparen
Wer sich nach den ersten vier Tipps noch nicht für mehr Nachhaltigkeit begeistern konnte, wird seine Meinung vermutlich jetzt ändern. Denn eine nachhaltige Lebensweise kann enorm viel Geld sparen. Zwar ist es erst einmal ein wenig teurer, wenn man hochwertige Produkte kauft. Doch durch die längere Lebensdauer wird es sich sehr schnell amortisieren.

6.5.2020/rq