zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 581
Tageswanderung 
Region Zug
Webcam Zug
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Unterägeri, Brunegg, Zug
Anreise: Bahn nach Zug, Bus Nr.1 nach Neuägeri Rössli (2. Haltestelle nach "Schmittli")
Rückreise: Bahn ab Zug oder Cham -Fahrplan
Wanderlandkarte
zur Detailkarte, gezeichnet mit SchweizMobilPlus

Ägerital - Brunegg - Verenakapelle - Zug (- Cham)

  • Ideale Frühlingswanderung; Übergang vom Ägerital um den Zugerberg herum nach Zug, Variante mit den wenigsten Hartbelagsstrecken
  • Im Aegerital schöne Moorlandschaften; aussichtsreicher Abstieg nach Zug
  • Ab "Boden" verläuft die Route auf dem Alpenpanoramawegs Nr.3
  • Zusatzvariante: Zug - Cham, +1h30; zwischen Zug und Cham bequeme Strand- und Parkwanderung mit Badegelegenheit
Gewandert Mai 2004 und Februar 2021
Zugersee

3h20, aufwärts 270m, abwärts 550m
Neuägeri Rössli 701m - Stauwehr - Picknickplatz Rämselbrüggli 735m - Schützenhaus - Boden (40min)  - Hünggi 783m - Zigermoos -  Picknickplatz - Unter Brunegg 770m (50min) - ob.Brunegg 850m - Urihof 833m - Bilgerihof 762m - Kapelle St.Verena 582m (1h) - Rägeten - St. Michael - Altstadt - Zug Schiffanlegestelle 413m (50min) - Strandbad - Brüggli - Alpenblick (50min) - Schloss St.Andreas - Cham 418m (30min)

Anschliessend an den Parkplatz gegenüber vom ehemaligen Restaurant Rössli führt eine Stauwehr-Brücke mit Wegweiser über die Lorze. Schautafeln vom "Industriepfad Lorze" geben Erklärungen zum Wehr und den Holzverbauungen. Nach wenigen Minuten treffen wir auf den Rämselbach - er entwässert das ganze Gebiet nördlich des Zugerbergs und richtete früher grosse Unwetterschäden. Beim Rämselbrüggli laden Feuerstelle und Picknickbank zur Rast ein. Hier verzweigen sich die Wege.

Wir folgen dem Pfeil Richtung "Boden", einem Bächlein entlang, bis wir bei einem Weiher auf den rollstuhlgängigen "Unterägeri-Weg" treffen. Er kommt von Unterägeri her und führt uns in fünf Minuten zum Landgasthof zum Schützen und zum Schützenhaus. Nebenan steht beim Wegweiser Boden die Informationstafel zu den neuen "Walking Trails". Ab hier können wir immer dem Alpenpanoramaweg Nr.3 folgen.

Nach nach Boden folgen wir zunächst dem Strässchen, drehen nach 5 Minuten rechts ab, immer der Nr.3 folgend. Das Natursträsschen folgt dem Waldrand, wo wir es bald nach rechts verlassen. Ein schöner Schnitzelpfad führt neben den Riedwiesen in die Senke. Weiter stur der Nr.3 entlang zum Wegweiser Hünggi. Dortfällt eine seltsame Senke auf, die wir queren - es ist ein Relikt der Tankfalle Sibrisboden aus dem 2.Weltkrieg, heute ein ökologisches Vernetzungsprojekt. Es liegt zentral in der Moorlandschaft Unterägeri und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen.

Ab Hünggi folgen wir 8 Minuten einem Teersträsschen, das wir bei der Rechtskurve verlassen. Auf schönem Wiesenpfad durchs Bruedermettli gelangen wir an den Waldrand: Beim Wegweiser Zigermoos dreht ein schmaler Wanderweg links in den Wald hinein. Auf Wurzelpfaden queren wir ein Waldstück und passieren einen weiteren Picknickplatz mit Feuerstelle.

Ab Wegweiser Unter Brunegg marschieren wir für eine Viertelstunde auf dem Zugerberg-Fahrsträsschen: Vorbei an der gemütlichen Gartenwirtschaft Brunegg bis hinauf zum Waldeingang. Hier verlassen wir Strasse und Walking Trail und wenden und nach rechts Richtung "Zug". Zehn Minuten später teilen sich die Wege; unsere Route führt halblinks durch Kuhweiden Richtung "obere Brunegg. Sie dreht um den Hang herum und führt ebenaus am Rand eines Moors zum Wolfbach. Nach der Brücke treffen wir auf ein Betonsträsschen, dem wir bergab 150m bis zum Urihof folgen (sämtliche Abzweigungen sind perfekt signalisiert).

Neben dem Bauernhof Urihof führt ein schmales Weglein recht steil bergab; wir sehen über das Lorzetobel und Richtung Baar. Unten überqueren wir die Fahrstrasse kommen am Bilgerihof vorbei, ein schönes altes Zugerhaus. Dort weiter dem Alpenpanoramaweg folgen! Die Richtung haltend, kommen wir über die Weiden zum Sterenhof hinunter.

Was jetzt kommt, ist nur für Leute mit rutschfestem Proflil: Ein zwar ungefährlicher, aber rutschiger, steiler Kiesweg führt im Zickzack in 10 Minuten durch den Wald hinunter (wer dem ausweichen will, findet auf der Karte rechts herum einen fussfreundlichen, 15 Minuten längeren Umweg).

Unterhalb vom Wald kommen wir zur sehenswerten St.Verena Kapelle, Baujahr 1704, hinunter (alte Votivtafeln!). Sie wird oft besucht und gerne als Hochzeitskapelle benützt.

Der schönste Weg Richtung "Zug" folgt weiter dem Alpenpanoramaweg. Nach 10 Minuten erreichen wir auf einem Wiesenpfad den Wegweiser Rägeten am Zuger Stadtrand. Vorbei an imposanten Gebäuden und alten Mauern (Kloster St.Michael, Stadtkirche, Stadttürme) gelangen wir direkt in die hübsche Altstadt von Zug (Tipp: Kafi fertig und Zuger Kirschtorte). Entweder auf der "unteren" oder "oberen Altstadt" bummeln wir zur Schiffanlegestelle, wo der Bahnhof Zug mit 5 Minuten angezeigt ist.

Stauwehr Schwelli an der Lorze
Stauwehr Schwelli an der Lorze
Picknickplatz am Rämselbrüggli
Picknickplatz am Rämselbrüggli
Wegweiser Unter Brunegg, gleich unterhalb des Gasthauses
Unter Brunegg, unterhalb vom Gasthaus
Kapelle St. Verena Zug
Kapelle St.Verena ob Zug
Alpenpanoramaweg, Zugersee. Auf dem Abstieg nach Zug
Abstieg nach Zug
Altstadt Zug;
Altstadt Zug
Zusatzvariante: Zug - Cham, 1h30
Zug Schiffanlegestelle - Strandbad Zug - Brüggli - Haltestelle Alpenblick - Schloss St.Andreas - Cham
Von der Schiffanlegestelle Zug schlendern wir durch den Park am See entlang zum Strandbad Zug, weiter dem Alpenpanoramaweg Nr.3 folgend. Nach einem kurzen Strassenstück folgt die Route für 1 km dem Veloweg am Bahndamm entlang. Bei der Einmündung der Lorze, vor dem Campingplatz, beginnt ein schöner Abschnitt direkt am See, mit Picknickplätzen, Feuerstellen Spielwiesen und Badeplätzchen, teilweise mit kleinem Sandstrand. Besonders schön ist es im Uferwald und Naturschutzgebiet nach dem Brüggli. Ein Kiesweglein führt später dem Bahndamm entlang, vorbei an der Haltestelle Alpenblick zum Strandbad Cham. Die Schlossanlage am See ist in Privatbesitz und muss auf einem Strässchen (250m) umgangen werden.

In der Nähe der Schiffanlagestelle Cham betreten wir den traumhaft schönen Seepark mit den Rhododendron, den exotischen Bäumen, mit Spielplatz und der berühmten Villette, die heute Ausstellungen und ein Parkrestaurant beherbergt. Neben der Villette befindet sich der Bahnhof Cham.



Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben