zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 875
Tageswanderung 
Region Luzern
Webcam PilatusWebcam Krienseregg
Schwierigkeit: Wandern bergab, ziemlich steil und wurzlig, T2
Einkehrmöglichkeit: Kriens, Fräkmüntegg, evtl.Naturfreundehaus Schönenboden, Krienseregg
Anreise: Bahn nach Luzern
Bus Luzern - Kriens Zentrum Pilatus
Pilatusbahn Kriens - Fräkmüntegg -(Fahrplan)
Rückreise: Bus ab Kriens oder Obernau Dorf nach Luzern
Wanderlandkarte
zur Detailkarte, gezeichnet
mit SchweizMobilPlus

Fräkmüntegg am Pilatus - Schönenboden - Krienseregg (- Obernau)


a) Fräkmüntegg - Krienseregg
1h30, aufwärts 110m, abwärts 480m

Fräkmüntegg 1416m - Moosblüemliboden - Schönenboden - Aussichtspunkt und Picknickplatz Roteflue 1120m (50min) - Steinibach - Picknickplatz Eggwiti 1041m - Mittelstation Krienseregg 1021m (40min)

Die lange Gondelfahrt von Kriens zur Fräkmüntegg ist bereits ein Erlebnis. Wir schweben über die Krienseregg, geniessen die Aussicht auf Berge und See, bis wir in Fräkmüntegg am Fusse des Pilatusgipfels ankommen. Auf der Restaurant-Terrasse, mit Blick auf den Pilatus, lässt sich beraten, ob man eine Runde auf dem Seilpark wagen oder eine Fahrt mit der Rodelbahn einlegen soll, bevor man mit der Wanderung beginnen will.

Unser erstes Ziel ist "Schönenboden", diesen Pfeilen folgen wir bei allen Wegweisern. Zuerst geht es 10 Minuten der Naturstrasse und dem Seilpark entlang bergab. In der Kurve (Bielilücke) sind zwei Varianten nach "Krienseregg" angezeigt - unsere Route zweigt rechts ab, Uns wurde geraten, den Weg über "Schönenboden" zu wählen wegen der tollen Aussicht dort. Kurz wurzlig und steil kraxeln wir zu einer Feuerstelle hinauf. Oben Aussicht ins Eigental.  Wir sind nun auf dem Gratweg an der Grenze Nidwalden / Luzern; er ist völlig verwurzelt und erfordert Aufmerksamkeit, will man nicht stolpern. Links und rechts zweigen unterwegs Wanderwege ab - wir bleiben auf dem Gratweg. Beim Moosblüemliboden wird es teils etwas sumpfig; Heidelbeerbüsche weisen auf ein Hochmoor hin. Bäume lieben kreuz und quer am Boden, geknickt wohl durch einen Sturm.

Beim Wegweiser Schönenboden teilt sich der Weg (rechts ginge es in 5 Minuten zur Schönenbodenhütte; Wochenendbetrieb). Wir drehen links ab und erreichen 2 Minuten später den Aussichtspunkt Roteflue. Direkt über den Felsen gelegen, bietet er freie Sicht auf die Berge der Zentralschweiz und den Vierwaldstättersee. Ein schöner Ort für eine Pause!

"Krienseregg" ist unser nächstes Ziel. Auch hier laufen wir auf Moorboden. Der Weg ist mit Häkselmaterial gepolstert, ein Luxus, den wir zu schätzen wissen. Uns kommt ein Teilnehmer des SwissTrailRun Pilatus entgegen - im Coronajahr rennen die Läufer individuell den Berg hinauf. Im schattigen Wald wandern wir weiter abwärts, kreuzen ein Waldsträsschen und passen im Steinibachtobel auf, dass wir nicht den falschen Pfeilen folgen (Abstiegsmöglichkeiten nach Horw). Unsere Route steigt kurz aufwärts und führt im Waldsaum mehr oder weniger geradeaus, bis wir abwärts zu einer Strasse kommen.

Fünf Minuten später dreht der Wanderweg rechtwinklig in den Kriensereggwald hinein. Ebenaus führt der bequeme Weg zur Waldlichtung Eggwiti mit einigen Bänken und Tischen  Zur Krienseregg ist nicht mehr weit - entweder unten herum direkt zum Spielplatz, oder gelb markiert dem Grat entlang, dem wir folgen. Mit Blick auf den Pilatus gelangen wir zur Mittelstation der Gondelbahn. Vor dem Gebäude machen wir eine Spitzkehre zum Wegweiser Krienseregg. Angesagt ist einkehren im Restaurant.
Anschliessend besichtigen wir den grossen Spielplatz mit der Drachenburg und das fröhliche Würstebraten am Waldrand.

Wegweiser Fräkmüntegg, Pilatus
Fräkmüntegg, Pilatus
Wurzelweg an der Grenze NW/LU unterhalb Fräkmüntegg
Wurzelweg Grat NW / LU
Aussichtspunkt Schönenboden-Roteflue
Aussichtspunkt Roteflue
Schnitzelweg im Hochmoor Risene oberhalb Krienseregg
Schnitzelweg Hochmoor Risene
Krienseregg, Blick auf den Pilatus
Krienseregg, Pilatus
Spielplatz Krienseregg, Drachenburg
Spielplatz Krienseregg


Wanderlandkarteb) Zusatzvariante: Abstieg nach Obernau
1h40, aufwärts 90m, abwärts 560m
Krienseregg 1021m - Gruohubel 974m - Ricketschwändi 1009m (25min) - Rotbach - Wegweiser Stalden 689m (40min) - gedeckte Hergiswaldbrücke - Brunnhöf - Obernau Dorf, Bus-Schleife (35min)


Beim Wegweiser neben der Gondelbahn finden wir den Pfeil Richtung "Gruohubel". Zehn Minuten später erreichen wir die Verzweigung Gruohubel. Ab hier ist ein direkter Weg nach "Obernau 55min" angegeben. Wir aber haben Zeit, wollen möglichst lange im Schatten bleiben und das Rotbach-Tobel erkunden (nicht bei Hochwasser!). Zunächst folgen wir dem Pfeil Richung "Ricketschwändi/Chraigütsch". Im Ab und Auf geht es zum ersten Mal über den Rotbach. Am Waldrand bei Ricketschwändi drehen wir auf dem Natursträsschen nach rechts, aber schon nach 100m geht es gleich wieder rechts in den Wald hinein. Der Weg gabelt sich, dort Pfeile und Markierung beachten (siehe Foto!)

Bald geht es steil und ruppig waldabwärts zum Rotbach, den man von Stein zu Stein hüpfend überspringt. Wer Stöcke dabei hat, ist gut beraten. Kiesweglein und Treppen führen dem wilden Bachbett entlang bergab. Viele Bachverbauungen waren nötig im steilen Gelände. Bald kommt eine Warntafel "Achtung Steinschlag" und eine lange, steile Betontreppe mit Geländer. Links Felsen, von wo vor allem bei Gewitter ein grosses Steinschlagrisiko herrscht, rechts ein imposanter Wasserfall.

Der Weg wird flacher, folgt weiter dem Rotbach und endet beim Wegweiser Stalden.

Parallel zur Fahrstrasse gibt es einen Kiesweg bachabwärts bis zur Hergiswaldbrücke, eine historische, gedeckte Fussgängerbrücke, die unter Denkmalschutz steht. Nach deren Überquerung wandern wir dem Waldrand entlang nach Brunnhöf, wo die direkte Route von der Krienseregg. einmündet. Dem Chrienbach entlang geht es in gleicher Richtung weiter, an den ersten Häusern von Obernau vorbei. Bei der Strassen- und Wanderweg-Keuzung sehen wir links die Bus-Schlaufe Obernau Dorf.

Wegweiser Krienseregg
Wegweiser Krienseregg
unscheinbare Abzweigung halbrechts Richtung Stalden/Obernau
Markierungen beachten!
Der Rotbach wird von Stein zu Stein hüpfend überquert
Rotbach
steile Betontreppe beim Rotbachfall
steile Treppe beim Rotbachfall
gedeckte historische Hergiswaldbrücke
gedeckte Hergiswaldbrücke
Waldrandweg bei Obernau
Waldrandweg bei Obernau

Gasthäuser
  • Fräkmüntegg: Rest. Fräkmüntegg, Tel. 041 329 11 77, Terrasse
  • Schönenboden: Schönenbodenhütte der Alpenfreunde Pilatus, meistens am Wochenende bewartet
  • Krienseregg: Rest. Krienseregg, zwischen Mittelstation und Spielplatz, Selbstbedienungsrestaurant, Terrasse mit Pilatusblick
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben