zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wanderlinks 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer
Winter-Wanderungen Organisierte Touren
Foren und Pinwände

Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
219
Etappen
Schwierigkeit Webcam Napf Eingesandt
25
T1-T3 
Webcamera Lucia und Josef Stamm haben nach dem Kanton Zug nun auch den Kanton Luzern umwandert.
Ihre Erfahrungen geben sie hier gerne weiter.
Herzlichen Dank!
-

Rund um den Kanton Luzern

zu Fuss in 25 Tagesetappen entlang der Kantonsgrenze

380 km / 115 Stunden

Zum Geleit
Zwischen Herbst 2018 und Winter 2020/21haben wir in 25 Tagesetappen den Kanton Luzern entlang der Kantonsgrenze umwandert. Als Faustregel wählten wir den der Kantonsgrenze am nächsten gelegenen Wanderweg, wobei wir uns auch kleinere Abweichungen erlaubten. Wir sind jeweils mit dem OeV ab Luzern angereist und abends wieder an den Wohnort zurückgekehrt. Zweimal haben wir unterwegs übernachtetet (Napf und Stäldeli ob Flühli), um uns lange Zustiege zu ersparen. Die Tour lässt sich wohl auch ‘am Stück’ oder in einzelnen Mehrtagesetappen machen. Die einzelnen Etappen der Tour sind auf www.schweizmobil.ch abgelegt.
Die ganze Wandertour ist absolut lohnend. Sie führt durch eindrückliche Landschaften, zu bemerkenswerten Kulturdenkmälern und auf grossartige Aussichtspunkte. Und auch abseits touristischer Pfade lassen sich viele kleine, besondere Dinge entdecken. Die Grenze als ‘roter Faden’ wirkt motivierend für immer wiederkehrende Taten.
Lucia und Josef Stamm Winter 2020/21

Rund um den Kanton Luzern - die Etappen:

 1. Meggen - KüssnachtKarte SchweizMobil mit eingezeichneter Route
 2. Küssnacht - Chiemen - Meierskappel
 3. Meierskappel - Ballwil
 4. Ballwil - Muri
 5. Muri - Mosen
 6. Mosen - Reinach AG
 7. Reinach AG - Triengen
 8. Triengen - Zofingen
 9. Zofingen - St.Urban
10. St.Urban - Huttwil
11. Huttwil - Ahorn - Luthern
12. Luthern - Napf
13. Napf - Trubschachen
14. Trubschachen - Marbach
15. Marbach - Kemmeribodenbad
16. Kemmeribodenbad - Sörenberg
17. Sörenberg - Brienzer Rothorn - Sörenberg
18. Sörenberg - Stäldeli
19. Stäldeli - Glaubenberg
20. Glaubenberg - Gfellen
21. Gfellen - Mittaggüpfi - Eigenthal
22. Eigenthal - Horw
23. Kehrsiten - Bürgenstock - Kehrsiten
24. Vitznau - Rigi Scheidegg
25. Rigi Scheidegg - Greppen ( - Meggen)


Etappe 1 Meggen - Küssnacht am Rigi
13km / 3h20 / aufwärts 390m / abwärts 370m
Route: Meggen - Tschädigen - Wagenmoos - Haltikon - Tal - Küssnacht
Anreise: Bahn/Bus nach Meggen, Gottlieben
Rückreise: Bahn ab Küssnacht
Besonderheiten am Weg: Zollstation Gränzetürli / Weiher Wagenmoos / Kapelle St.Katharina Haltikon / Kapelle Rotchrüz Küssnacht
Grenzstein LU/SZ Gränzetürli, Foto Stamm
Grenzstein LU/SZ beim Gränzetürli
Wagenmoos, Foto Stamm
Wagenmoos
Kapelle Rotchrüz Küssnacht, Foto Stamm
Kapelle Rotchrüz Küssnacht

zur Titelseite
nach oben
 Etappe 2 Küssnacht - Chiemen - Meierskappel
16km / 4h00 / aufwärts 300m / abwärts 270m
Route: Küssnacht - Brüschhalden - Fänn - Hinterchiemen - Itelfingen - Teuftal - Baumgarten - Chiemen - Landhaus - Eichholz - Gerbe - Meierskappel
Anreise: Bahn nach Küssnacht am Rigi
Rückreise: Postauto ab Meierskappel
Besonderheiten am Weg: Kapelle St. Martin Brüschhalden / Vierländerpunkt Fänn / Chiemen Rundweg am Zugersee
bei St. Martin, Foto Stamm
bei St.Martin
Grenzstein LU/ZG bei Itelfingen, Foto Stamm
Grenzstein LU/ZG bei Itelfingen
Chiemen / Zugersee, Foto Stamm
Chiemen / Zugersee



Etappe 3 Meierskappel - Ballwil
16km / 4h30 / aufwärts 340m / abwärts 430m
Route: Meierskappel - Sonderi - Reussbrücke - Gisikon - Unterpfaffwil - Eiholz - Buholz - Gibelflüh - Ballwil
Anreise: Postauto nach Meierskappel
Rückreise: Bahn ab Ballwil
Besonderheiten am Weg: Tiefster Punkt des Kantons Luzern bei Gisikon / Ziegelei Körbligen mit Tongrube Pfaffwil / Pestkapelle Unterpfaffwil / Weiler Buholz mit Ruine Iberg / div. Schweinemästereien / Kapelle Gibelflüh
im Honauerwald, Foto Stamm
im Honauerwald
Reuss bei Gisikon, Foto Stamm
Reuss bei Gisikon
Pestkapelle Unterpfaffwil, Foto Stamm
Pestkapelle Unterpfaffwil



Etappe 4 Ballwil - Muri AG
21km / 5h30 / aufwärts 470m / abwärts 530m
Route: Ballwil - Ottenhusen - Oberebersol - Obergrüt - Hüsliwald - Waldbruder - Horben - Grod - Flugplatz Buttwil - Buttwil - Muri
Anreise: Bahn nach Ballwil
Rückreise: Bus/Bahn ab Butwil/Muri
Besonderheiten am Weg: Weiler Ottenhusen / Johanniterkommende Hohenrain / Wälder um Horben / Schloss und Kapelle Horben / Sicht auf die Alpen / Flugplatz Buttwil / Kloster Muri
bei Oberebersol / Hohenrain, Foto Stamm
bei Oberebersol / Hohenrain
Grenzstein Nähe Waldbruder, Foto Stamm
Grenzstein Nähe Waldbruder
Grenzstein LU/AG auf dem Horben, Foto Stamm
Grenzstein LU/AG auf dem Horben



Etappe 5 Muri - Mosen
17km / 4h30 / aufwärts 400m / abwärts 400m
Route: Muri - Buttwil - Guggibad - Oberschongau - Mettmenschongau - Niederschongau - Aesch - Mosen
Anreise: Bahn nach Muri
Rückreise: Bahn ab Mosen
Besonderheiten am Weg: Guggibad / Waldfriedhof Oberschongau / Kirche mit Ausgrabungen Oberschongau / ‘Neubarocke’ Kirche Mettmenschongau / Hallwilersee mit Schilfgürtel / Kirche Aesch
Oberschongau, Foto Stamm
Oberschongau
Mettmenschongau, Foto Stamm
Mettmenschongau
Hallwilersee, Foto Stamm
Hallwilersee


Etappe 6 Mosen - Reinach
15km / 4h00 / aufwärts 460m / abwärts 380m
Route: Mosen - Schwarzenbach - Maihusen - Winon - Niederwil - Sterenberg - Waldegg - Pfeffikon - Reinach
Anreise: Bahn bis Mosen
Rückreise: Bahn ab Reinach - Menziken; Bus Menzikon - Beromünster - Luzern
Besonderheiten am Weg: Kirche Schwarzenbach mit modernen Kreuzweg-Tafeln / Löwen Schwarzenbach (bei unserer Durchreise leider geschlossen) / Oberlauf der Wyna / Gemälde der Stadt Porto am Portugiesen-Treff in Niederwil / Kirche und Pfarrhaus Pfeffikon / Historischer Kern von Reinach
Kirche Schwarzenbach, Foto Stamm
Kirche Schwarzenbach
Portugiesen - Treff Niederwil. Foto Stamm
Portugiesen-Treff Niederwil
Grenze LU/AG bei Pfeffikon. Foto Stamm
Grenze LU/AG bei Pfeffikon



Etappe 7 Reinach - Triengen
18km / 4h45 / aufwärts 490m / abwärts 510m
Route: Reinach - Pfeffikon - Knaberüti - Schwarzenberg/Bohler - Schiltwald - Karrenhof - Homerig - Kulmerau - Teufegrabe - Wallberg - Marchstein - Triengen
Anreise: Bus von Luzern via Beromünster nach Menzikon / Bahn Menziken - Reinach
Rückreise: Bus Triengen - Sursee / Bahn ab Sursee
Besonderheiten am Weg: Verlauf Kantonsgrenze zwischen Peffikon und Reinach / Wald und Weiher bei Bärengraben / Schulhaus und Friedhof Schiltwald (Hermann Burger ‘Schilten’) / Grenzstein beim Karrenhof / Spalierlage am Hombrig ob Kulmerau / Kapelle Kulmerau / ‘Fusionsweg’ rund um Triengen / Kapelle Marchstein

"Grenzmauer" bei Reinach. Foto Stamm
"Grenzmauer" bei Reinach
Schulhaus Schiltwald "Schilten". Foto Stamm
Schulhaus Schiltwald "Schilten"
Grenzstein "Aargau"/LU. Foto Stamm
Grenzstein "Aargau"/LU



Etappe 8 Triengen - Zofingen
19km / 4h45 / aufwärts 420m / abwärts 500m
Route: Triengen - Winikon - Etzelgrabe - Uerktal - Moosersagi - Bottenwil - Ruine Bottenstein - Zofingerwald - Riedtal - Zofingen
Anreise: Bahn nach Sursee / Bus Sursee - Triengen
Rückreise: Bahn ab Zofingen
Besonderheiten am Weg: Bahnhof, alte Bahnanlage und Waggons der ehemaligen Sursee-Triengen-Bahn / Stuckaturen der Kirche Winikon / Idyllisches oberes Uerktal / Burgruine Bottenstein mit integriertem Grenzstein (nördlichster Punkt Kanton Luzern) / Altstadt und Kirche Zofingen

Nostalgiebahn Sursee - Triengen. Foto Stamm
Nostalgiebahn Sursee - Triengen
Kirche Winikon. Foto Stamm
Kirche Winikon
Grenzstein Bottenstein, Foto Stamm
Grenzstein Bottenstein

zur Titelseite
nach oben
 Etappe 9 Zofingen - St.Urban
19km / 4h30 / aufwärts 200m / abwärts 180m
Route: Zofingen - Brittnau - Mehlsecken - Grodhölzli - Rossweid - Scharletenweiher - Schulerslehn - Pfaffnau - Ödenwil - St.Urban
Anreise: Bahn nach Zofingen
Rückreise: Bus St.Urban - Reiden / Bahn ab Reiden
Besonderheiten am Weg: Vorstadt Zofingen mit schönen Häusern und Gärten / Kirche Brittnau mit Störchen / Mühle Brittnau / Hornussen am Scharletenweiher / Dreiländerpunkt BE/AG/LU in St.Urban / Kloster St.Urban
Brittnau. Foto Stamm
Brittnau
Pfaffnau. Foto Stamm
Pfaffnau
Kirche St. Urban. Foto Stamm
Kirche St. Urban



Etappe 10 St.Urban - Huttwil
19km / 5h00 / aufwärts 570m / abwärts 390m
Route: St.Urban - Berghof - Altbüron - Melchnau - Babeliplatz - Gondiswil - Ettishäusern - Huttwil
Anreise: Bahn nach Reiden / Bus Reiden - St.Urban
Rückreise: Bahn ab Huttwil
Besonderheiten am Weg: Panorama Jura/Alpen ab Berghof / Wässermatten in Altbüron / Baurernhöfe im Bernbiet mit viel Fruchtanbau
Kirche St. Urban. Foto Stamm
St. Urban
"Alpenblick" beim Berghof. Foto Stamm
"Alpenblick" beim Berghof
Wässermatten Altbüron, Foto Stamm
Wässermatten Altbüron



Etappe 11 Huttwil - Ahorn - Luthern
16km / 4h30 / aufwärts 640m / abwärts 510m
Route: Huttwil - Nyffel - Chüechnubel - Hegen - Ahorn - Gume - Katzerschwand - Nesslisboden - Luthern
Anreise: Bahn nach Huttwil
Rückreise: Postauto Luthern - Zell / Bahn ab Zell
Hinweis: Mit einer Übernachtung auf Ahorn www.ahorn-alp.ch kann der Ab- und Wiederaufstieg nach/von Luthern ‘gespart’ werden
Besonderheiten am Weg: Zentrum Huttwil mit vielen schönen Gasthöfen / Bauernhäuser im Bernbiet / Napflandschaft ab Ahorn / Dorfplatz Luthern / Kirche Luthern
Kantons -  und Kulturgrenze Napfbergland. Foto Stamm
Kantons- und Kulturgrenze
Berggasthaus Ahornalp. Foto Stamm
Berggasthaus Ahornalp
Auf Eggen. Foto Stamm
Höhenweg Richtung Lutherntal


Etappe 12 Luthern - Napf
14km / 4h45 / aufwärts 1070m / abwärts 430m
Route: Luthern - Gume - Ober Scheidegg - Höchänzi - Niederänzi - Napf
Anreise: Bahn nach Zell / ‘TaxiTo’ (Rufbus) nach Luthern klappte nicht > Autostopp
Rückreise: keine / Übernachtung auf dem Napf www.hotelnapf.ch
Besonderheiten am Weg: Ausblick über Eggen und Gräben / Bänkli mit Alpenblick beim Hochänzi / Sonnenuntergang und Abendruhe auf dem Napf
Luthern. Foto Stamm
Luthern
Napfland. Foto Stamm
Napfland
Berghotel Napf. Foto Stamm
Berghotel Napf



Etappe 13 Napf - Trubschachen
18km / 5h15 / aufwärts 510m / abwärts 1180m
Route: Napf - Stächelegg - Schwesternboden - Champechnubel - Rotegg - Chrüzbode - Grätliegg - Algtengratschwändi - Turner - Hinterrisisegg - Vorderrisisegg - Trubschachen
Anreise: keine / Übernachtung auf dem Napf
Rückreise: Bahn ab Trubschachen
Besonderheiten am Weg: Ruhige Nacht auf dem Napf, wenig Gäste / Gewitter am Morgen, später Start / Echter Grenzpfad, oft mit einem Fuss in Bern und dem anderen in Luzern / Schöner Weg mit vielen Auf und Abs / Echtes, starkes Napfgewitter im Gebiet Turner am Nachmittag
Napf im Nebel. Foto Stamm
Napf im Nebel
Gräben und Eggen im Napfbergland. Foto Stamm
Gräben und Eggen am Napf
Trubschachen. Foto Stamm
Trubschachen



Etappe 14 Trubschachen - Marbach
15km / 4h45 / aufwärts 790m / abwärts 630m
Route: Trubschachen - Huonegg - Rämisgumme - Pfyffer - Wachthubel - Marbach
Anreise: Bahn nach Trubschachen
Rückreise: Postauto Marbach - Escholzmatt / Bahn ab Escholzmatt
Besonderheiten am Weg: Schöne Höhenwanderung mit Weitsicht / Kulturgrenze ‘Brünig-Napf-Reuss Linie’ irgendwie spürbar / Rämisgumme (westlichster Punkt Kanton Luzern)
Rämisgumme - Hoger. Foto Stamm
Rämisgummehoger
Grenzstein LU/BE beim Pfyffer. Foto Stamm
Grenzstein LU/BE beim Pfyffer
Ruhebank auf dem Wachthubel. Foto Stamm
Ruhebank auf dem Wachthubel


zur Titelseite
nach oben
 Etappe 15 Marbach - Kemmeribodenbad
12km / 4h00 / aufwärts 730m / abwärts 640m
Route: Marbach - Marbachegg - Kadhus - Oberhabchegg - Kemmeribodenbad
Variante: Sessellift Marbach - Marbachegg (-1h)

Anreise: Bahn nach Escholzmatt / Postauto Escholzmatt - Marbach
Rückreise: Postauto Kemmeribodenbad - Escholzmatt / Bahn ab Escholzmatt
Besonderheiten am Weg: Aufstieg zur Marbachegg teilweise auf Piste der Downhill - Biker / Aussicht auf Marbachegg in die Berner Alpen / Natürlich Merängge und Nidle im überfüllten Restaurant Kemmeribodenbad (es war Sonntag)
Aufstieg zur Marbachegg. Foto Stamm
Aufstieg zur Marbachegg
Schrattenflue Südseite. Foto Stamm
Schrattenfluh Südseite
oberhalb Kemmeribodenbad. Foto Stamm
oberhalb Kemmeribodenbad



Etappe 16 Kemmeribodenbad - Sörenberg

18km / 5h30 / aufwärts 900m / abwärts 720m
Route: Kemmeribodenbad - Schöniseischwand - Tannigsboden - Arniberg - Rossweid - Sörenberg
Variante: Direkter Weg via Salwideli (ohne Tannigsboden) nach Rossweid (-1h30)

Anreise: Bahn nach Escholzmatt / Postauto Escholzmatt - Kemmeribodenbad
Rückreise: Postauto Sörenberg - Schüpfheim / Bahn ab Schüpfheim
Besonderheiten am Weg: Moorlandschaften mit vielfältiger Flora auf dem ganzen Weg Blick auf das Tannhorn, den südlichsten Punkt des Kantons Luzern (Begehung schwierig) Lichter Tannenwald zwischen Salwide und Rossweid
Grenzstein am Ufer der Emme. Foto Stamm
Grenzstein am Ufer der Emme
Scharattenfluh Nordseite. Foto Stamm
Schrattenfluh Nordseite
im Moorgebiet um Salwide. Foto Stamm
im Moorgebiet um Salwide



Etappe 17 Sörenberg - Brienzer Rothorn - Sörenberg
14km / 6h15 / aufwärts 1280m / abwärts 1190m
Route: Sörenberg - Rossweid - Blattenwegg - Lättgässli - Brienzer Rothorn - Eisee - Emmensprung - Schönenboden (Talstation Rothornbahn)
Variante: Mit Kabinenbahn nach Rossweid (-1h)

Anreise: Bahn nach Schüpfheim / Postauto Schüpfheim - Sörenberg
Rückreise: Postauto Sörenberg - Schüpfheim / Bahn ab Schüpfheim
Besonderheiten am Weg: Steiler, alpiner Aufstieg (T3) / Plötzliches Wunderpanorama auf der Krete beim Lättgässli / Exponierter Kretenweg (schön auf den Weg schauen!) / Höchster Gipfel des Kantons Luzern / Viele (Bahn)Touristen auf dem Rothorn / Langer und nicht besonders schöner Abstieg via Eisee / Emmensprung, Quelle der Waldemme (liegt im Kanton OW)
Aufstieg zum Brienzer Rothorn. Foto Stamm
Aufstieg zum Brienzer Rothorn
Gratweg zum Brienzer Rothorn. Foto Stamm
Gratweg
Panorama Brienzer Rothorn. Foto Stamm
Panorama Brienzer Rothorn
Brienzer Rothorn, höchster Punkt Kt. Luzern. Foto Stamm
Höchster Punkt Kanton Luzern



Etappe 18 Sörenberg - Stäldeli
18km / 6h15 / aufwärts 1200m / abwärts 1070m
Route: Sörenberg - Flüehütte - Schwendeli - Rotspitz - Nünalpstock - Haglere - Bleickechopf - Gitziloch - Stäldeli
Variante: Mit Postauto bis Glaubenbielen (-2h)

Anreise: Bahn nach Schüpfheim / Postauto Schüpfheim - Sörenberg
Rückreise: keine / Übernachtung im Berggasthaus Stäldeli, http://www.stäldeli.ch
Besonderheiten am Weg: Tief- und Fernblicke am Nünalpstock und auf der Haglere / Recht ausgesetzter Abstieg vom Nünalpstock (T3) / Höhenwanderung durch Moore und Heidelbeeren zwischen Haglere und Bleickechopf
Nünalpstock; Blick auf Sörenberg. Foto Stamm
Nünalpstock, Blick auf Sörenberg
Grenze LU/OW auf der Hagleren. Foto Stamm
Grenze LU/OW auf der Hagleren
Urwald beim Bleickechopf. Foto Stamm
Urwald beim Bleickechopf



Etappe 19 Stäldeli - Glaubenberg (Langis)
11km / 4h15 / aufwärts 800m / abwärts 740m
Route: Stäldeli - Sewenseeli - Fürstein - Rickhubel - Glaubenberg - Langis
Anreise: keine / Übernachtung Stäldeli
Rückreise: Postauto Langis - Sarnen / Bahn ab Sarnen
Besonderheiten am Weg: Idyllisches Sewenseeli / Mäandernde Bach im Aufstieg zum Fürstein / Grossartiges Panorama vom Fürstein
Gasthaus Stäldeli. Foto Stamm
Gasthaus Stäldeli
Sewenseeli ob Glaubenberg. Foto Stamm
Sewenseeli
Fürstein. Foto Stamm
Fürstein


zur Titelseite
nach oben
 Etappe 20 Langis - Gfellen
13km / 4h15 / aufwärts 590m / abwärts 1020m
Route: Langis - Schlierengrat - Schrottenegg - Lauenberg - Rischli - Brüdern - Gfellen
Anreise: Bahn nach Sarnen / Postauto Sarnen - Langis
Rückreise: Postauto Langis - Entlebuch / Bahn ab Entlebuch
Besonderheiten am Weg: Sehr feuchte Moorlandschaft auf der ganzen Strecke / Gratwanderung Schlieregrat im Zauberwald / Wo sind die Beeren an den Heidelbeersträuchen? / Alp Brüdern: Kapelle mit ansprechenden Figuren und schönem Altargemälde
Schlierengrat. Blick ins Mittelland. Foto Stamm
Schlierengrat, Blick ins Mittelland
Blick zum Schimbrig. Foto Stamm
Blick zum Schimbrig
Kapelle Alp Brüdern. Foto Stamm
Kapelle Alp Brüdern



Etappe 21 Gfellen - Mittaggüpfi - Eigenthal
15km / 6h15 / aufwärts 1120m / abwärts 1150m
Route: Gfellen - Mittlisthütten - Wängen - Tripolihütte - Mittaggüpfi - Oberalp - Bründle - Unterlauelen - Eigenthal
Anreise: Bahn nach Entlebuch / Postauto Entlebuch - Gfellen
Rückreise: Postauto Eigenthal - Luzern
Besonderheiten am Weg: Übergang ins Schlierental mit lichten Moorwädern und urtümlichem Bach / Kleine ‘Tremola’ mit eindrücklicher Bautechnik bei der Alp Wängen, erbaut von Internierten im 2.WK / Tripolihütte der Pilatusfreunde (ursprünglich Unterkunftsort von Italienern aus dem Tripolikrieg, die 1913/14 in Aufforstungsprogrammen eingesetzt wurden) / Aussicht vom Mittaggüpfi / Sagenumwobene Landschaft in der Gegend des ehemaligen Pilatussees
Saumweg Alp Wängen. Foto Stamm
"Tremola" Alp Wängen
Tripolihütte. Foto Stamm
Tripolihütte
Mittaggüpfli. Foto Stamm
Mittaggüpfli


Etappe 22 Eigenthal - Horw
12km / 4h30 / aufwärts 560m / abwärts 1100m
Route: Eigenthal - Unterlauelen - Oberlauelen - Fräkmüntegg - Schönenboden - Roteflue - Horüti - Schwesternberg - Ennethorw
Anreise: Postauto Luzern - Eigenthal
Rückreise: Bus Horw - Luzern
Besonderheiten am Weg: Wanderung im Novemberschatten des Pilatus / Nebelmeer bei Schönenboden / Blick in die Schwyzer- und Glarnerberge / wurzelreicher Abstieg nach Horw
Grenze LU/NW. Foto Stamm
Grenze LU/NW
Fräkmüntegg, Pilatus, Juni 2021
Fräkmüntegg
Wurzelweg beim Abstieg nach Horw. Foto Stamm
Wurzelweg ob Horw
Schönenboden. Foto Stamm
Schönenboden, Nebelmeer
Schönenboden, Vierwaldstättersee, Rigi. Juni 2021
Roteflue, Vierwaldstättersee



Etappe 23 Kehrsiten - Bürgenstock - Kehrsiten
12km / 4h45 / aufwärts 880m / abwärts 880m
Route: Kehrsiten Station (Schiffstation) - Bürgenstock Resort - (Lift) - Hammetschwand - Chänzeli - Untertmatt - Kehrsiten Station
Anreise: Schiff Luzern - Kehrsiten
Rückreise: Schiff Kehrsiten - Luzern
Besonderheiten am Weg: Schifffahrt mit Shuttle - Katamaran / Historische Standseilbahn Kehrsiten-Bürgenstock / Bürgenstock Resort der Katara Hospitality Switzerland AG / Felsenweg hoch über dem Vierwaldstättersee / Panoramalift auf die Hammetschwand / Aussicht auf Seen und Berge ab Hammetschwand
Bürgenstock Resort. Foto Stamm
Bürgenstock Resort
Hammetschwand - Lift. Foto Stamm
Hammetschwand - Lift
Wegweiser Hammetschwand
beim Restaurang Hammetschwand
Felsenweg Bürgenstock. Foto Stamm
Felsenweg, Vierwaldstädtersee
Wegweiser Chänzeli, Bürgenstock
Wegweiser Chänzeli

zur Titelseite
nach oben


Etappe 24 Vitznau - Rigi Scheidegg
12km / 5h30 / aufwärts 1550m / abwärts 350m
Route: Vitznau - Bürglen - Ebnet - Märis - Wissifluh - Oberurmi - Vitznauerstock - Fälmisegg - Altstafel - Rigi Burggeist - Rigi Scheidegg
Variante 1: Anreise bis Bürglen mit Bus (-30’)
Variante 2: Vitznauerstock (T3) ab Wissifluh via Fälmis links umgehen (-1h)
Variante 3: Ab Vitznau mit Luftseilbahn nach Wissifluh (-2h) Anreise: Schiff Luzern - Vitznau
Rückreise: Luftseilbahn Rigi Scheidegg - Kräbel / Arth - Rigi Bahn Kräbel - Arth - Goldau / Bahn ab ArthGoldau
Besonderheiten am Weg: Schiffahrt nach Vitznau / ‘Schönstes Aussichtsbänkli der Schweiz’ (Thomas Widmer) bei Märis / Aussicht von Wissifluh / Aussicht Rigi Scheidegg
Schiff Vierwaldstättersee. Foto Stamm
Dampfschiff im Vierwaldstättersee
schoenstes Baenkli der Schweiz. Foto Stamm
bei Märis, "schönstes Bänkli der Schweiz"
Aussicht von der Rigi. Foto Stamm
Aussicht von der Rigi



Etappe 25 Rigi Scheidegg - Greppen (- Meggen)
13km / 3h45 / aufwärts 100m / abwärts 1230m
Route: Rigi Scheidegg - Dosse - Unterstetten - Felsenweg - Rigi First - Rotstock - Staffelhöhe - Chänzeli - Räbalp - Altruodisegg - Greppen (- Meggen, in den Sommermonaten mit Schiff)
Anreise: Bahn nach Arth-Goldau / Arth-Rigi Bahn bis Kräbel / Luftseilbahn Kräbel - Rigi Scheidegg
Rückreise: Bus Greppen - Küssnacht / Bahn ab Küssnacht / in den Sommermomanten Schiff nach Meggen
Besonderheiten am Weg: Aussicht, Aussicht, Aussicht / Altes Bahntrassee Rigi Scheidegg bis Rigi First mit Brücke in Unterstetten / Abschlussschifffahrt Greppen - Meggen (im Sommer)
Rigi Scheidegg. Foto Stamm
Rigi Scheidegg über dem Nebelmeer
Grenzstein LU/SZ. Foto Stamm
Grenzstein LU/SZ
Winterblüten. Foto Stamm
Winterblüten


Karten und Bücher:
Infos und Links

Wanderungen den Grenzen entlang:

Wanderungen in der Gegend


PS: Wer diesen Trek nachgewandert ist und seine Erfahrungen weitergeben möchte, melde sich bitte bei: info@wandersite.ch.