zur Titelseite
alle Tageswanderungen



Nr. 435c
Tageswanderung 
Region Schaffhausen
Webcam RossberghofWebcam Rossberghof
Schwierigkeit: leicht, kurzer Steilaufstieg zum Rossberghof, T1
Einkehrmöglichkeit: Wilchingen, Rossberg, Jestetten
Anreise: Bahn und Bus via Schaffhausen nach Wilchingen Dorf
(Fahrplan)
Rückreise: S-Bahn ab Jestetten  (Zürcher VB-Zone)
Wanderlandkarte
zur Detailkarte, gezeichnet mit SchweizMobilPlus

Wilchingen - Stuel - Rossberghof - Wasenhütte - Schaffhauser Grenzweg - Jestetten DE 

  • Von den Rebhängen des Klettgaus durch den waldreichen Schaffhauser Grenzweg
  • Wenig Hartbelag
  • Höhepunkte: die weiten Rebberge, das aussichtsreiche Restaurant Rebberghof, das Hochmoor nach der Wasenhütte, die historischen Grenzsteine CH/DE
  • Wer mag, kann die Wanderung am Rheinfall beenden (+1h20)
  • Weindegustation in Wilchingen? Dann eher umgekehrt wandern
  • Gewandert: April 2023


3h30, aufwärts 330m, abwärts 310m
Wilchingen Dorf - Kirche Wilchingen - Picknickplatz - Aussichtspunkt Stuel 547m - Picknickplatz Oberholz (30min) - Stuel 547m (20min) - Haartel 506m - Holzerplatz 533m (30min) - Gasthaus Rossberghof 620m (20min) - Wasenhütte 617m (20min) - Schaffhauser Grenzweg - Wasenhau - Erlenboden 568m - Bohnerüüti (1h) - Jestetten DE (30min)

Wandergedicht von Bertha Hallauer, Dichterweg am
            HallauerbergNach Besichtigung des kleinen Dorfkerns von Wilchingen gehen wir links unter dem Rundbogen des hübschen Orts- und Dichtermuseums hindurch zum Quartiersträsschen, das uns Richtung Kirche hinauf führt. Die gelben Markierungen weisen links an der Kirche vorbei - schöner ist das Natursträsschen rechts herum, mit schöner Blick über die Rebberge von Wilchingen.

Am Waldrand gibt es wiederum zwei Varianten: Markiert ist das sonnigen Natursträsschen zwischen Rebberg und Waldrand - ist es aber heiss, kann man den parallelen, schattigen Wurzelpfad im Waldsaum benützen; nach zehn Minuten beim Picknickplatz treffen die Wege wieder zusammen.

Der Rest unserer Wanderung befindet sich mehr oder weniger alles im Wald. Zuerst geht es auf markiertem Wanderweg ins Oberholz. Schon nach 4 Minuten machen wir eine Abkürzung, verlassen die gelben Markierungen und folgen dem roten Pfeil Blauburgunder-Pfad nach rechts. Immer die Richtung haltend, folgen wir dem breiten Waldweg,  der am Schluss als schmaler Wurzelpfad halbrechts aus dem Wald führt. Gelb markiert geht es auf dem Natursträsschen nach links zum Verzweigung Stuel. Sicht auf Osterfingen und den Rossbärg.

Nun Richtung "Rossberghof". Nach 2 Minuten auf den Pfeil achten, der nach rechts weist. Nun sind wir am Fuss des Wannebärgs, den wir auf breitem, teils eingewachsenem Weg leicht abwärts entlang gehen. Wir kommen in das Haartel-Täli, wo ein Natursträsschen sanft aufwärts Richtung "Wasenhütte" führt - für jene, die picknicken wollen, bleiben auf diesem Strässchen. Wir wollen einkehren und folgen ihm nur bis zum Holzerplatz (mit Dichter-Tafel).

Dort biegen wir rechts ab (siehe Foto; nicht markiert). Wo sich das Kiessträsschen gabelt, einfach gerade bergauf. Es ist ein steiniger, holpriger Weg, der zunehmend steiler wird, doch nach einer Viertelstunde ist die Höhe geschafft. Bereits sieht man den Gasthof Rossberghof auf der grossen Waldlichtung, die links umwandert werden muss. Uns hat diese unwirkliche sonnige Oase mitten im Wald mit seiner grossen Terrasse sehr gefallen.

Nach der Einkehr folgen wir den Pfeilen zur Wasenhütte, einer gedeckten Picknickhütte mit Grillstelle und mehreren Sitzbänken unter den Bäumen.

Erneut muss man sich entscheiden: Markiert ist ein wunderschöner, teils feuchter Wurzelpfad durch das hochmoorartige Wasenhau, der etwa 20min dauert. Besonders im Frühsommer ist er voller Blumen. Seit der Römerzeit wurde in dieser Gegend Bohnerz abgebaut und ist heute Lebensraum für heimische Tier- und Pflanzenarten. Leider wird der schmale Pfad auch von Bikern benützt, die tiefe, rutschige Rillen hinterlassen, weshalb nach Regenfällen vom Begehen abzuraten ist. Dann nehmen halt die Wanderer das als "Veloroute" bezeichnete Natursträsschen; beim Erlenboden treffen die beiden Routen wieder zusammen.

Nun treffen wir auf den Schaffhauser Grenzweg mit seinen historischen Grenzsteinen, auf SchweizMobil mit Nr.898 markiert. Die Grenzsteine sind nummeriert und auf der Karte verzeichnet. Schon bald kommt halblinks der Grenzstein Nr.67, es ist ein erratischer Block, genannt "grauer Stein", ein Findling aus der Eiszeit; man sollte dort genau nach der gelben Markierung wandern, sonst verpasst man ihn. Weiter auf dem Grenzweg; manchmal wandert man in Deutschland, manchmal in der Schweiz - oder mitten auf der Grenze, alles ohne grosse Höhendifferenzen.

Die diversen Abzweigungen ins Tal ignorieren wir, bis wir beim Wegweiser Bohnerüüti ankommen. Dort könnte man auf der Nr.898 Richtung "Neuhausen / Rheinfall" weitergehen. Wir wollen nach "Jestetten" hinunter, ein Dorf in Deutschland, das aber am Zürcher S-Bahnnetz angeschlossen ist. Von nun an gelten die Deutschen Wandermarkierungen, ziemlich kleine und unscheinbare Rhomben. Wer immer nur bergab wandert und Abzweigungen ignoriert, kommt problemlos ans Ziel. Auf halbem Weg sehen wir den letzten Grenzstein Nr.48.

Unten beim Waldausgang befindet sich ein grosser Waldkindergarten; zum Bahnhof dauert es noch 10min. Auf Quartiersträsschen wandern wir strassabwärts bis zur Bahnlinie, die wir unterqueren. Nach links gehts zur Bahnstation Jestetten.

Kirche Wilchingen
Kirche Wilchingen
vorne rechts zweigt der direkte, unmarkierte Weg zum Rossberghof ab
Haartel-Täli: vorne rechts abbiegen
Restaurant Rossberghof, April 2023
Restaurant Rossberghof
Schaffhauser Grenzweg DE/CH
Schaffhauser Grenzweg
der Graue Stein, ein Findling aus der Eiszeit, April 2023
Grenzstein und Findling
Wegweiser Bohnerüti, April 2023
Verzweigung Bohnerüti


Gasthäuser

  • Wilchingen: Rest.Traube, Hauptstr.21
  • Wilchingen: Gasthaus Gemeindehaus, Hauptstr.29
Links
Karten und Bücher
  • 1:25'000 Kanton Schaffhausen und Grenzregion, Markierung Hart- und Naturbeläge, bei Schaffhauser Wanderwege
  • Digitale Karte: Webkarte Wanderland Schweiz, Wanderwegnetz der Schweiz, mit eingezeichneter Route
  • "Schaffhausen: Hochrhein - Klettgau - Randen - Reiat - Hegau", 60 Touren, Rother-Verlag
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben