zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wandertipps 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer
Winter-Wanderungen Organisierte Touren
Foren und Pinwände

Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
175
Wandertage Schwierigkeit Webcam Appenzell
6 - 8
T1 - T2
Webcam Appenzell

Jubiläumsroute der Appenzeller Wanderwege Ausserrhoden

Die ganze Route

Hinweise

Zum Jubiläum 40 Jahre Appenzeller Wanderwege AR im Jahre 2021 schenkten sie dem Appenzellerland eine neue Route. Sie ist bis Ende 2022 mit Pfeilen in der beschriebenen Richtung markiert und führt durchs Vorder- Mittel- und Hinterland der beiden Halbkantone Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden.
Damit die Jubiläumsroute auch später nachgewandert werden kann, finden Sie auf der nachstehenden Etappeneinteilung unsere gezeichneten Wanderkarten. Denn wir finden es schade, dass sie vergessen geht. Einige Details dürfen wir übernehmen; vielen Dank! Die Wegzeiten wurden von der SchweizMobil-Karte ausgerechnet (wir brauchten meistens etwas länger).

Uns hat gefallen, wie im
Appenzellerland noch Brauchtum und Kultur eine große Rolle spielen. Die hügelige, ländliche Gegend, die traditionell bunt bemalten Häuser, die vielen Gasthäuser und Hofläden, die Aussicht auf die Berge und die Grosszügigkeit, wie die Bauern viele Wanderwege mitten durch ihre Wiesen zulassen, das und vieles mehr haben wir genossen.

Die Wege führen über kleinere und größere Hügel - es kommen also einige Höhenmeter zusammen. Mit einer normalen Grundkondition und einer klugen Einteilung sind sie gut zu bewältigen.
Starke Wanderer brauchen für die ganze Route 5 - 6 Tage, während wir es etwas gemütlicher einteilten. Dank der guten ÖV-Verbindungen ist das problemlos möglich.

Wir reisten nach jeder Etappe nach Hause und konnten so jeweils gutes Wetter abwarten. Einzig die 7.Etappe teilten wir so auf, dass wir dazwischen auf den Säntis fuhren und oben übernachteten - als Höhepunkt und Abschluss unserer Wandertour.

zur Titelseite
nach oben

Unsere Etappen-Einteilung  

Wanderlandkarte1.
3 h, aufwärts 520m, abwärts 320m
Walzenhausen - Eggen - Eschenmoos - Reute - Oberegg
Die Anreise zum Startpunkt Walzenhausen bietet mit der Zahnradbahn von Rheineck her einen stilvollen Einstieg.


Wanderlandkarte2.
3h15, aufwärts 520m, abwärts 490m
Oberegg - Bushaltestelle Kaien - Wald - Moosbach - Chastenloch - Trogen



Wanderlandkarte3.
2h30, auf- und abwärts je 390m
Trogen - Gäbris - Gais
Sie lassen Trogen mit seinen traditionellen Holzgiebelbauten hinter sich und wandern hoch zum Gäbris. Der Aufstieg ist zwar etwas fordernd, dafür bietet sich Ihnen ein toller Ausblick auf den Bodensee im Norden und auf Alpstein und Säntis im Süden.
Ursprungsroute: "Ab Obergais direkt hinunter zur Kriegersmühle: Wer die Wanderung unterbrechen will, dreht nach Gais, wer weiterwandert, lässt das Dorf aus". Wir gingen nach Gais hinunter.
 
Wanderlandkarte4.
3h50, aufwärts 590m, abwärts 680m
Gais - Obergais - Kriegersmühle - Bühlerer - Wissegg - Wetti - Restaurant Waldegg - Feuerstelle Frölichsegg - Niederteufen Bahnstation
 


5.
Wanderlandkarte4 h, aufwärts 610m, abwärts 680m, 12 km
Niederteufen Bahnstation 831m - Kloster Wonnenstein - Gmünden 703m - Sittertobel 641m (45min) - Stein AR Oberhaus 822m (40min) - Haltenweid - Wilen - Rachentobel - Moos - Alte Tobelbrücke 666m (50min) - Churzenberg 905m - Restaurant Rechberg 877m (1h) - Waldstätter Egg 887m - Hohberg - Herisau Langelen - Bahnstation Herisau Wilen 759m (45min)


Wanderlandkarte6.
3h15, aufwärts 530m, abwärts 450m

Herisau Wilen - Nieschberg - Harschwendi - Säntisblick - Risi - Sitz -  Landscheidi - Hinter-Arnig - Schönengrund Wald
Dieser Abschnitt bietet die schönsten Aussichten auf den Säntis und diverse Picknickplätze.




Wanderlandkarte7a)
3h40, aufwärts 600m, abwärts 530m

Schönengrund Wald - Hochhamm - Urnäsch Hüsli
(Wir fuhren mit Postauto und Seilbahn auf den Säntis zum Übernachten und haben den Rest am nächsten Tag nachgeholt)


Wanderlandkarte7b)
2h30, aufwärts 640m, abwärts 190m
Urnäsch Hüsli - Rossfall - Chräzerli - Schwägalp



zur Titelseite
nach oben

Wanderungen in der Gegend

Info und Links


Karten und Literatur



Sind sie diese Trekkingroute gewandert? Dann freuen wir uns über Ihre Rückmeldung und allfällige Korrekturen: info@wandersite.ch
Mängel und Schäden an Wegen und der Signalisationen bitte melden an: https://www.schweizer-wanderwege.ch
zur Trekkingliste
zur Titelseite
nach oben